Ärztlicher Leiter Rettungsdienst Hannover

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Willkommen auf der privaten Informationsseite

Schwerpunktthema: Fortbildung im Rettungsdienst

Drucken PDF

Rettungsdienstpersonal

Das Personal des Rettungsdienstes soll auf Grundlage des Niedersächsischen Rettungsdienstgesetzes (NRettDG) nach einheitlichen Maßstäben aus- und fortgebildet werden. Hierfür ist der vom Rettungsdienstträger beauftragte ärztliche Leiter(in) Rettungsdienst (ÄLRD) verantwortlich. Durch diese Festlegung soll – besonders für die Versorgung der gemeinsamen Notfallpatienten(innen) - ein einheitlicher und regional adaptierter Fortbildungsstandard im Rettungsdienstbereich des Trägers sichergestellt werden.

Notärztliches Personal

Die Notärzte unterliegen den einschlägigen ärztlichen Fortbildungsverpflichtungen der Ärztekammer Niedersachsen.

  • Als zertifizierte regionale Fortbildung steht das „Forum Notfallmedizin“ der AG Notfallmedizin der Medizinischen Hochschule Hannover in Zusammenarbeit mit dem AK Fortbildung Rettungsdienst und den ÄLRD der Stadt und Region Hannover für alle Mitarbeiter des Rettungsdienstes Hannover zur Verfügung. Die Termine können im Fortbildungskalender eingesehen werden.

Im Jahr 2011 wurden unter Leitung des ÄLRD der Landeshauptstadt Hannover erstmals "Praxisworkshops für Notärzte" in Zusammenarbeit mit der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin der Medizinischen Hochschule Hannover und der Rettungsschule der Berufsfeuerwehr angeboten. Zusätzlich fand ein "NEF-Tag" auf einer Feuer- und Rettungswache statt. Desweiteren wurde eine "EKG-Fortbildung für Notärzte" in Zusammenarbeit mit dem AK PCI-Netzwerk Hannover initiert und am Krankenhaus Siloah des Klinikum Hannover durchgeführt.

Im Jahr 2012 werden die Notarztworkshops fortgesetzt und in Rotation 4 - 5 mal jährlich auf unterschiedlichen Feuer-, und Rettungswachen angeboten. Für die Themen wurde im AK Notärztliche Standortleiter ein moduläres einheitliches Konzept entwickelt. Dies Veranstaltung wurde aufgrund des umfangreichen "Praxisanteils in Kleingruppen" mit 11 Fortbildungspunkten durch die ÄK Niedersachsen zertifiziert. Die Termine können im Fortbildungskalender eingesehen werden.